Vom Urknall zur Überbevölkerung

Ich habe da ein sehr interessantes Buch gefunden:
Vom URKNALL zur ÜBERBEVÖLKERUNG
Von Siegfried Eckleben

Man kann es beim Autor bestellen (http://www.seckleben.com/), bei I-Tunes und bei Amazon als E-Book Kaufen. Es ist die wenigen Euros auf jeden Fall wert.

Das Buch sollte Pflichtlektüre in der Schule sein. Es ist sehr unterhaltsam geschrieben und leicht zu lesen.

Und trotzdem wissenschaftlich fundiert. Amüsant geschrieben in der Ich-Form macht der Stil Lust, immer weiter zu lesen. Eine tolle Mischung aus Geschichte, Physik, Biologie mit einem Schuß Philosophie.
Alles Wichtige steht in der Beschreibung:


Ein Kurzbeschreibung von Dr. Gustav Obermair (April 2007)
Professor der Theoretischen Physik, Universität Regensburg

Über ¡¡¡BÄNG!!! von Siegfried Eckleben

Was sagt uns die Wissenschaft über die Entstehung des Weltalls, über Sterne und Galaxien und Schwarze Löcher, über Elementarteilchen, die Entstehung von Atomen und Molekülen und ihre wachsende Diversifizierung, über den Ursprung des Lebens und seine Evolution auf der Erde?

In diesem Buch gibt ein allwissendes Quark namens Yog auf diese Fragen Antworten für normale Menschen jeglichen Alters. Als Zeuge aller Vorgänge seit dem Urknall bis zum gegenwärtigen Stand der Dinge auf Planet Erde gibt Yog dem Autor Eckleben eine präzise Darstellung seiner Erlebnisse, durchwegs auf dem heutigen Stand der Wissenschaft. Aus diesem Wissen des allgegenwärtigen Quarks hat Eckleben eine wunderbar intelligente, verständliche, unterhaltsame, ja oft auch amüsante Erzählung gemacht. Dies gelingt ihm durch pfiffigen Einsatz von Alltagssprache ohne komplizierte Terminologie und mathematischen Formeln.


Da ich häufig Kosmologievorlesungen für fortgeschrittene Studenten abgehalten habe, kann ich bestätigen, dass die von Yogs ghost-writer Eckleben dargestellten Fakten über kosmische und organische Evolution stimmig und aktuell sind. Das Buch wird viele neugierige Leser anlocken und zufrieden stellen, besonders Jüngere, selbst wenn sie (noch) wenig wissenschaftliche Vorbildung haben.


Weitere ausnehmend witzige Kapitel skizzieren die menschliche Gesellschaft und Verhaltensweisen aus Yogs kosmisch-komischem Blickwinkel. Es scheint, dass das Quark und sein Interpret die gewiss ansprechende Ingenieurs-Überzeugung teilen, dass die meisten persönlichen, sozialen und globalen Probleme durch einen Mangel an Rationalität entstehen und dass sie in Zukunft durch eine wissenschaftlichere Vorgehensweise besser gelöst werden könnten. Trotz einiger Zweifel sympathisiere ich mit ihrem Standpunkt und hoffe mit ihnen auf eine weitere Entwicklung zum 'Homo prudens', zu dem rationalen und verantwortlichen Wesen, das seine dominante Rolle zum Vorteil von allem Leben auf Erden einsetzen wird. Das ist auch die Hoffnung aller Erzieher und ich wünsche dem Buche, dass es weite Verbreitung in Schulen, öffentlichen Bibliotheken, und unter Lehrern und Studenten findet.